Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Die Geschichte von Halloween

Gruselgeschichte: Das Geistermädchen von Foulksrath Castle

veröffentlicht am September 24, 2009 von John Doe | abgelegt unter Die Geschichte von Halloween

mann-schatten-gruselig-fensterIn einem verlassenen Teil von Irland, acht Meilen von Kilkenny entfernt auf der Straße zum Dorf Ballyragget erhebt sich Foulksrath Castle aus dem 16. Jahrhundert. Jedes Jahr in den ersten Novembernächten sind in den oberen Hallen Schritte zu hören, bei denen alle rationale Erklärungsversuche scheitern.

Denn der Geist eines jungen Mädchens geht um. Erst nach langer Zeit wurde Foulksrath Castle zur Herberge umgebaut. Ein BBC Fernsehteam auf Geisterjagd untersuchte vor einiger Zeit das Gemäuer und war begeistert! In Foulksrath Castle seien die besten Geistergeräusche von ganz Irland zu hören, urteilten sie. Es existieren sogar Tonbandaufnahmen der Spuk-Geräusche.

.

Jahr für Jahr pilgern zahlreiche Gäste zum Schloß um den Spuk selbst zu erleben. Viele schwören danach den Geist wahrgenommen zu haben.

.

.

Die Geschichte des Geistermädchens:

kleiner-vogel-kohlmeiseDer Sage nach verliebte sich die schöne  Tochter des Schloßbesitzers Purcell in einen einfachen irischen Jungen. Doch ihr Vater war gegen die Heirat, denn zwischen ihm und dem jungen Mann gab es Differenzen. Und so ließ Purcell seine Tochter im Wohnturm des Gemäuers einsperren.

Die Einzige Verbindung zwischen den zwei Liebenden war ein kleiner Vogel, der Nachrichten überbrachte. Manch einer munkelt, eine höhere Macht habe ihn gesendet.

Als der Vater bemerkte, dass die Liebenden immer noch in Kontakt standen, tötete er die Tochter in der Kammer. Und auch heute noch ist ihr Geist darin zu finden. Der unheimliche Ruf des Schlosses zieht Jahr für Jahr zahlreiche Urlauber an. Besonders in den ersten Novembernächten ist die obere Etage des alten Bergfrieds nicht so leise wie sie des Nachts sein sollte…



Tags:
, , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

5 Kommentare

  1. Elonore sagt:

    Oh verdammt, ich war in Kilkenny. Hätt ich das nur vorher gewusst. FInde Geistergeschichten total faszinierend. Ich war mal in Lord Byrons Schloss in England und dort spuckt der weiße Mönch im Kaminzimmer. Leider ist er mir nicht erschienen.

  2. bloodyzombie sagt:

    Ein Spukschloß als Herberge, wie nett! 😉

  3. Zwiebelchen sagt:

    Ich habe in einem Buch mit Gruselgeschichten die gleiche Geschichte gelesen. Aber da gab es ein Happy End und die Liebenden kamen noch zusammen. Aber dann gäbe es wohl kaum ein Spukschloß oder? xD

  4. Elysa32 sagt:

    Gänsehaut!
    Echt scary!!
    Ich glaub ich würd nicht mal für Geld dahin gehen 🙁

  5. Mona sagt:

    OMG!!!! Jetzt will ich auch dahin!!! Ich liiiiebe Spoky Things!!!!

Beitrag kommentieren?