Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Gruselige Ausflugsziele

Morbider Ausflugstipp: Zum Grab von Marilyn Monroe, Elvis und Co.

veröffentlicht am September 26, 2009 von Martha Splatterhead | abgelegt unter Gruselige Ausflugsziele

Sind prominente Persönlichkeiten erst einmal tot, zollt man Ihnen oft noch mehr Aufmerksamkeit, als sie jemals zu Lebzeiten hatten. Kein Wunder, dass gerade um die Promigräber berühmter Stars geradezu ein Tourismus entstanden ist. Egal, ob aus echtem Interesse am Star und seinem Schaffen oder ob aus purer Neugier, wir zeigen Ihnen einen kleine Tour des Todes vorbei an den Grabsteinen von Marilyn, Elvis und Co. Folgen Sie uns!

.

Marilyn Monroe

Die berühmteste Blondine Hollywoods und wohl auch eine der berühmtesten Verstorbenen – Marilyn Monroe, gestorben mit 36 Jahren unter rätselhaften Umständen. Sie ruht auf dem „Westwood Village Memorial Park Cemetery“.

marilyn-monroe

.

Jim Morrisson

In Paris gibt es den Friedhof Père Lachaise. Das meistbesuchte Grab dort ist das von Doors-Sänger Jim Morrison, der im Alter von 27 Jahren verstorben ist. Fans legen auf dem Grab Blumen, Gedichte und Zigaretten ab, sogar Graffitis werden dort hingesprüht, alles zur Huldigung des Idols.

jimmorrisson

.

Falco

Auf dem Wiener Zentralfriedhof ist das Grab von Sänger  Falco, der40 Jahren verstorben ist bei einem Autounfall. Das Grabmal ist aus Glas hergestellt, das mit einem Bild des Sängers bedruckt wurde.
falco

.

James Dean

Mit nur 24 Jahren kam James Dean bei einem Autorennen ums Leben. Das Grab des Hollywood-Rebellen befindet sich auf dem „Park Cemetery“-Friedhof in Fairmount/Indiana, USA.

jamesdean-grave

.

Jimmy Hendrix

Als Jimmy Hendrix am 18. September 1970 in einem Londoner Hotel erstickte, verstarb einer der größten Gitarristen aller Zeiten. Ein Cocktail aus Schlaftabletten und Alkohol wurde dem damals erst 27-Jährigen zum tödlichen Verhängnis. Seine Grabstätte befindet sich im „Greenwood Memorial Park“ in Renton bei Seattle.

jimmyhendrix-grab

.

John Lennon

Die Gedenkstätte des berühmten Ex-Beatles John Lennon liegt gut versteckt im New Yorker Central Park. Ganz in der Nähe seiner ehemaligen New Yorker Wohnung ließ Yoko Ono, Lennons Witwe, auf einer kleiner Anhöhe eine Kompassrose aus schwarzen und weißen Mosaiksteinchen bauen. Die Inschrift lautet „Imagine“, wie auch der Titel seiner berühmten Hymne für den Weltfrieden lautet.

johnlennon

.

Elvis Presley

Das Grab von Elvis Presley liegt in Graceland, Elvis Presley Anwesen in Memphis/USA. Hier gab man sich besonders viel Mühe, dem Andenken an den Star gerecht zu werden. Am Todestag wird leise Musik eingespielt und ein Springbrunnen sorgt für beschauliches Plätschern. Viele Elvis-Fans kommen sogar in voller Elvis-Montur ans Grab marschiert.

elvis-grab

Quelle: bild.de



Tags:
, , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

5 Kommentare

  1. Lisa sagt:

    Bei Grab von Jim Morrison war ich auch schon. Bis heute hocken da die Hippies rum und weinen vor sich hin. Mich persönlich würde Falcos Grab interessieren. Er war für mich der größte deutschsprachige Künstler.

  2. Hel Rader sagt:

    Der Beitrag ist eigentlich gut, aber besonders in Sachen Elvis stimmt nicht alles.
    Dort wird normal keine Musik gespielt, ledigleich am Todestag. Frische Blumen gibt es dort so gut wie keine. In USA ist Plastik angesagt.
    Herrn Hendrix schreibt aber bei Jimi mit nur einem m.
    James Dean kam nicht bei einem Autorennen ums Leben; es war ein Zusammenstoss bei einer zu schnellen Fahrt.

  3. BloodyPumpkin sagt:

    Also am Grab von Morrison würde ich auch noch rumhocken und heulen. 😉

  4. Bruno Gieser sagt:

    Was Hel Rader zu den diversen Beiträgen zu Elvis,
    Jimi Hendrix und James Dean kommentiert, trifft
    diverse Nägel auf den Kopf, ehrlicher hätte man sich
    nicht äußern können. Diese Stars sind seit Jahrzehnten
    tot und doch noch so lebendig. Aber beschönigen muß
    man deren Lebensläufe und die Todesursachen deshalb
    keineswegs.

  5. luisa sagt:

    James dean ist allerdings nicht an einem autorennen gestorben, sondern auf dem weg zu einem…

Beitrag kommentieren?