Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Die Geschichte von Halloween

Heimsuchung im Driskill: Das unheimlichste Spuk-Hotel in Texas

veröffentlicht am Oktober 28, 2009 von Katakomben-Kelly | abgelegt unter Die Geschichte von Halloween

112645_deadbride_bigDas Driskill Hotel liegt im Zentrum von Austin, Texas. „ColonelJesse Lincoln Driskill baute das Hotel in 1886 für ungefähr 400.000 US-Dollar. Leider war das Driskill zu teuer für die meisten Leute, es musste ein halbes Jahr später schließen. Nicht lange später verlor Driskill sein geliebtes Hotel in einem Pokerspiel, kurz darauf auch sein Leben. Bis heute kann man ihn des öfteren gerade noch durch Türen entschwinden sehen – zurück bleibt nur ein Hauch von Zigarrenduft in der Luft.
Unter den Geistern, die in dem Hotel „leben“, ist aber nicht nur der ehemalige Besitzer. Ein kleines Kind, Mrs. Bridges, Peter J. Lawless, zwei tragisch verstorbene Bräute und einige weitere Geister spuken hier.
Die wohl häufigste Geistererscheinung im Driskill ist ein Kinderlachen, das man in der großen Halle in der Nähe der Treppen hören kann. Das Lachen gehört einem kleinen, vierjährigen Mädchen, das in der Nähe der Treppe mit dem Ball spielte. Es fiel die Treppe hinunter in seinen Tod. An der Stelle, wo das Unglück passierte, kann man von Zeit zu Zeit eine intensive innere Kälte verspüren…
Mrs. Bridges war in den frühen 1900er Jahren die Empfangsdame des Hotels. Obwohl sie nicht im Hotel gestorben ist, besucht sie immer noch gerne Ihren ehemaligen Arbeitsplatz, meistens nachts. Dabei trägt sie en wunderschönes viktorianisches Kleid, verbreitet einen Duft von Rosen um sich und scheint sich immerzu mit den Blumen-Arrangements zu beschäftigen…
Peter J. Lawless war ein einfacher Fahrkartenverkäufer bei der Eisenbahn. Er lebte dreißig Jahre lang im Hotel, sogar zu den Zeiten, wo es eigentlich geschlossen war. Er scheint auch als Verstorbener immer noch an seiner ehemaligen Heimat zu hängen, denn das Zimmer 419, in dem er damals wohnte und das er jetzt heimsucht, scheint sich jeglicher Aufräumaktion zu widersetzen. Mal finden die Zimmermädchen Fußspuren auf dem frischgesaugten Teppich, mal sind die Schubladen geöffnet, mal die Bettdecke verknautscht – aber immer haben sie das ungute Gefühl, sie werden von Männeraugen beobachtet…
Die erste der zwei tragischen Bräute ist der aktivste Geist im Driskill Hotel. Sie hätte im Driskill heiraten sollen, aber ihr zukünftiger Ehemann sagte die Hochzeit eine Nacht vorher ab. Mit gebrochenem Herzen erhängte sie sich daraufhin in ihrem Zimmer. Häufig kann man sie in ihrem Hochzeitskleid durch die Flure schweben sehen. Meistens wird sie von Leuten gesehen, die sich im Driskill aufhalten, um zu einer Hochzeit oder einem Junggesellinnen- oder Junggesellenenabschied zu gehen. Ironischer Weise bringt sie anderen Bräuten Glück!
Die zweite der tragischen Bräute kam in den späten 80er Jahren im Driskill an. Ihr zukünftiger Ehemann hatte die Hochzeit ebenso einen Tag vorher abgesagt. Kurzentschlossen nahm sie sein Auto und seine Kreditkarte und fuhr nach Texas, ins teuerste und luxuriöseste Hotel Austins. Das letzte Mal sah man sie bepackt mit Shoppingtüten das Hotel betreten, sie hatte auf Kosten ihres Bräutigams für 10.000$ eingekauft. Danach hängte sie ein „Nicht stören“-Schild vor ihr Zimmer, ließ sich ein Bad ein und erschoss sich mit ihrer neugekauften Pistole, das Wasser färbte sich über Tage blutrot
Dies sind die tragischsten und prominentesten Figuren des Driskill, weitere Spukerscheinungen hat man noch nicht mit Sicherheit identifiziert. So fahren teilweise die Aufzüge willkürlich auf und ab, obwohl niemand sie bedient. Gäste haben berichtet, dass sie aus dem Bett geschubst wurden. Andere berichteten, dass ihre Möbel während der Nacht bewegt wurden.
Sängerin Annie Lennox legte während Ihres Aufenthalts im Hotel zwei Kleider für ihren Auftritt auf dem Bett aus. Nachdem sie zu Ende geduscht hatte, war eines der Kleider von unsichtbarer Hand wieder in den Schrank geräumt worden. Die Hotelangestellten haben außerdem regelmäßig von Spuk-Phänomenen und mysteriösen Ereignissen berichtet, so auch, dass sie lautstarke Gäste in Aufzügen und Fluren gehört haben, nur um dann keinen zu finden, die Lichter werden an- und ausgeschaltet, Wasser läuft auf einmal, Türen öffnen und schließen sich.

In diesem Video wird (auf Englisch) über das unheimliche Driskill berichtet. Einen Besuch wert? Das müssen Sie entscheiden, ob Sie das riskieren möchten!



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?