Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News

Sensationeller Fund: Seemonster-Schädel in England entdeckt

veröffentlicht am Oktober 30, 2009 von John Doe | abgelegt unter Erschreckende News

pliosaurus-see-monsterIn der englischen Grafschaft Dorset hat ein Forscher den Schädel eines riesigen Seemonsters entdeckt. Der Schädel ist 2,4 Meter lang und gehört zu einem Pliosaurus. Das gesamte Tier muß ca. 16 Meter lang gewesen sein. Wie gigantisch dieses Tier war erklärten Archäologen gegenüber der BBC auf eindrucksvolle Weise. Der Pliosaurus hätte einen Tyrannosaurus Rex zum Frühstück verspeisen können, so die Forscher.

Nun hofft man auch den Rest des Skelettes zu finden. Der Fund ist auch schon verkauft. Das Dorset County Museum sicherte sich die alten Knochen für 20.000 Pfund. Schon in einem halben Jahr soll der Saurier dort ausgestellt werden.

.

Der Pliosaurus

„Pliosaurus war ein typischer Vertreter der Gruppe der Pliosaurier, die sich durch einige Merkmale von den eigentlichen Plesiosauriern unterschieden. Sein langer, spitz zulaufender Kopf mit großem Maul ging mit einem kurzen Hals in den Körper über. Er hatte vier zu Flossen umgebildete Gliedmaßen, die er wahrscheinlich ähnlich wie heutige Pinguine und Meeresschildkröten für den „Unterwasserflug“ verwendete. An seinem Körperende war ein kurzer Schwanz, den er vielleicht zum Lenken genutzt haben könnte. Seine Gesamtgröße betrug bis zu 17 Meter und er war bis zu 45 Tonnen schwer. Über die Farbgebung kann man keine sicheren Aussagen machen.

pliosaurier-groessen-vergleichZu vermuten ist allenfalls, dass seine Unterseite heller war als die Oberseite, wie bei vielen oberflächennah schwimmenden Meeresbewohnern.“ […]

„Pliosaurus war ein großes Tier, die Entwicklungslinie ging auch im Wasser bei den Reptilien dieser Zeit in Richtung immer größerer Arten. Er ernährte sich von Fischen, Ammoniten, Tintenfischen, Ichthyosaurus, Meereskrokodilen und selbst kleineren Plesiosauriern. Untersuchungen der funktionellen Form seiner flossenartigen Gliedmaßen ergaben Hinweise darauf, dass er wahrscheinlich auf seine Beute lauerte, und dann kurzzeitig mit großer Geschwindigkeit jagen konnte.“

.

Bildquelle Bild 1 und Bild 2: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com/2009/10/seemonster-schadel-in-dorset-entdeckt.html

.



Tags:
, , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

3 Kommentare

  1. rundumkiel sagt:

    Netter Bericht. Aber für morgen kann da wohl Entwarnung gegeben werden: die dann kommenden „Ungeheuer“ sind sicher kleiner.
    Ich habe mir übrigens einmal Gedanken zu Halloween gemacht und einige wichtige Tipps zusammengestellt. Es ist ja schließlich nicht ganz ungefährlich am 31.10.
    Hier Permalink dazu: http://rundumkiel.wordpress.com/2009/10/30/halloween/
    Viel Spaß zu Halloween wünscht Michael…

  2. Bloody Pumpkin sagt:

    Das ist ja ein Riesen Vieh!!

  3. Archäologe Nr. 1 sagt:

    Genial! Dinosaurier fand ich schon als Kind toll!

Beitrag kommentieren?