Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Gruselige Ausflugsziele

Spukort: Der Tower of London

veröffentlicht am Oktober 13, 2009 von Martha Splatterhead | abgelegt unter Gruselige Ausflugsziele

tower-of-londonDer Tower von London kann sich von behaupten, höchst adelige Geister zu beherbergen, doch schon die Entstehungsgeschichte der Festung ist bemerkenswert. Der englische König Edward, der den Thron zunächst seinem Vetter William aus der Normandie versprach, übergab die Krone schließlich doch seinem Schwager Harold. William machte sich daraufhin daran, England zu erobern, und bezwang Harold im Jahre 1066.

Nunmehr doch König, ließ William im ganzen Reich Festungen erbauen, die sein Land vor Angriffen schützen sollten, darunter die Steinfestung, die heute als Tower of London bekannt ist. Diese Festung sollte zur Verteidigung dienen, war aber gleichzeitig als Gefängnis für Williams Feinde angelegt. 1098 war der Bau fertig, eine gewaltige Festung mit dicken Mauern und einem Graben. In den Folgejahren wurde der Bau immer wieder um neue Gebäude erweitert und der ursprüngliche Teil der Festung erhielt den weniger bedrohlichen Namen Der weiße Turm.

Henry III. nutzte den Tower zwar weiterhin als Gefängnis, doch auch als Repräsentationsgebäude, das er prachtvoll ausstatten ließ, und in dem er viele Gäste empfing. Gefangene waren zumeist Adelige und Monarchen, die dort zum größten Teil auch den Tod fanden.

1483 beanspruchte Herzog Richard von Gloucester nach dem Tode von Edward IV. den Thron und untermauerte diesen Wunsch, indem er die Söhne von Edward in den Tower sperren ließ. Der erst dreizehnjährige Edward V. und sein jüngerer Bruder Richard von Shrewsbury wurden im Garten des Towers ermordet, der Ort trägt heute den Namen Blutiger Tower. Die Geister der zwei Brüder waren jahrhundertelang im Tower gefangen, stiegen die Wendeltreppen hinauf und hinab und liefen durch die Wände. Im Jahre 1674 wurden ihre Gebeine gefunden und standesgemäß bestattet, seither wurden ihre Geister angeblich nicht mehr gesehen.

Der berühmteste Geist im Tower ist der von Anne Boleyn, der zweiten Frau Henrys VIII. Als die ehemalige Mätresse des Königs ein Kind vom ihm erwartete, verstieß er seine erste Frau und heiratete Anne, doch sie gebar ihm nicht den erhofften Sohn, sondern eine Tochter, Elizabeth. Als sie in den folgenden zwei Jahren zwei Fehlgeburten erlitt, darunter einen Sohn, wurde Henry ihrer überdrüssig und bezichtigte sie des Ehebruchs. Nach kurzem Aufenthalt im Tower wurde sie trotz fragwürdiger Beweislage geköpft und ihr Geist an diesen Ort gebannt. Zahlreiche Wächter berichten, sie immer wieder in der Nähe der Torkapelle gesehen zu haben. Auch Schreie des Nachts und kalte Berührungen werden ihr zugeschrieben. Ihr Spuk hatte bis zum Jahre 1992 sogar dermaßen zugenommen, dass Besucher gewarnt werden, sich beim Benutzen der Treppen am Geländer festzuhalten, da ihr Geist oftmals Menschen hinunterschubse. Trotzdem ist der Tower bis heute ein Touristenmagnet.

Quellen:  beepworld.de, http://www.geisterweb.at, geister-und-gespenster.de

Bild: Der Tower of London by Rudolf Schuba/Flickr



Tags:
, , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

4 Kommentare

  1. Strawberry Princess sagt:

    Anne Boleyn spukt da auch rum? Da läuft doch gerade eine Fernsehserie drüber.

  2. BloodyPumpkin sagt:

    Och nööö… und ich Idiot bin auf meiner letzten London-Reise lieber DVDs shoppen gegangen. -.-‚

  3. Mari-Schala sagt:

    Der Eintritt ist natürlich happig, aber jetzt gerade, wo das Pfund so günstig ist, kann man sich das schonmal leisten. ich war einmal dort und die FÜhrung war sehr interessant.

  4. Florentine sagt:

    Der Tower of London ist definitiv DIE Sehenswürdigkeit beim nächsten London-Trip 🙂

Beitrag kommentieren?