Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Sonstiges von Angst bis Zombie

Erschreckend: Interview mit dem Serienkiller Arthur John Shawcross

veröffentlicht am Juni 6, 2011 von Miss Braindead | abgelegt unter Sonstiges von Angst bis Zombie

Der amerikanische Serienmörder Arthur John Shawcross (* 6. Juni 1945 in Kittery, Maine; † 10. November 2008 in Albany, New York) trieb als „The Genesee River Killer“ zwischen 1972 und 1990 sein Unwesen und tötete mindestens 13 Menschen.

Den 10jährigen Nachbarsjungen Jack Blake erwürgte Shawcross am 7. April 1972 und misshandelte ihn – erst fünf Monate später konnte die Leiche des Kindes entdeckt werden. Im September 1972 entdecken Passanten die Leiche der vermissten 8jährigen Karen Ann Hill unter einer Brücke. Da Shawcross Zeugenaussagen zufolge am Tage des Verschwindens von Jack Blake mit diesem beim Angeln gewesen sein soll und ihn Nachbarn am Tag des Verschwindens von Karen Ann Hill in der Nähe der Brücke beobachteten, wurde der Shawcross am 3. Oktober 1972 verhaftet und für den Mord an den beiden Kindern zu 25 Jahren Haft verurteilt, aus der er jedoch bereits 15 Jahre später, am 28. April 1987, entlassen wurde.

Nach seiner Haftentlassung zog Shawcross nach Rochester, New York und heiratete dort zum vierten Mal. Zwischen 1988 und 1990 misshandelte, verstümmelte und erdrosselte er die elf Prostituierten Patricia Ives (25), Frances Brown (22), June Cicero (34), Darlene Trippi (32), Anna Marie Steffen (28), Dorothy Blackburn (27), Kimberly Logan, June Stotts (30), Marie Welch (22), Elizabeth Gibson und Dorothy Keller (59). Ihre Leichen entsorgte er im oder auch in der Nähe des Genesee Rivers.
Da die Ermittler aufgrund eines psychologischen Gutachtens davon ausgingen, dass Shawcross an die Fundstelle seines letzten Opfers zurückkehren würde, wurde diese überwacht. Tatsächlich konnte der Serientäter hier am 3. Januar 1990 verhaftet werden, als er sich gerade sexuell befriedigte

Shawcross‘ Erklärung, er sei während der Morde ein anderer Mensch und leide an einer schizophrenen Psychose, konnte aufgrund seiner detaillierten Beschreibung der Mordhergänge widerlegt werden. Im November 1990 wurde Shawcross daher zu 250 Jahren Haft verurteilt – wenige Monate später zusätzlich zu lebenslanger Haft. Am 20. November 2008 erlag Shawcross im Albany Medical Center einem Herzstillstand.

Anbei der erste Teil einer dreiteiligen Interview-Reihe, die mit dem Serienmörder Arthur John Shawcross gehalten wurde:



Tags:
, , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?