Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Gruselige Ausflugsziele, Mysteriöse Ereignisse, Spukorte und Mysteriöses

Reisetipp: Die schaurigsten Orte der Welt!

veröffentlicht am Oktober 14, 2011 von Hackbeil Harry | abgelegt unter Gruselige Ausflugsziele, Mysteriöse Ereignisse, Spukorte und Mysteriöses

Eine wirklich klasse Idee hatten die Betreiber der Fluggesellschaft cheapflug.de. Diese bieten, passend zum immer näher kommenden Halloweenfest, Flüge zu den schaurigsten Orten der Welt an. Hier reicht die Palette von subtilem Horror bis hin zu historisch belegten, grauenvollen Ereignissen.

Aokigahara Wald, Japan: In diesem dichten Wald haben sich seit den fünfziger Jahren mehr als 500 Menschen umgebracht. Noch immer hängen viele Schlingen an den Bäumen und selbst menschliche Knochen können an einigen Stellen gefunden werden. Vor dem Wald stehen Schilder, die den Selbstmordgefährdeten Personen von ihrem Suizid abhalten sollen: „Das Leben ist etwas ganz Wertvolles. Denk nochmals drüber nach!“

Wald

Beechworth psychiatrische Anstalt, Australien: Von 1867 bis 1995 sollen in der psychiatrischen Anstalt tausende von Irren gestorben sein, die den Gerüchten zufolge noch heute ihr Unwesen in den Gemäuern treiben.

Beechworth

Gunkanjima, Japan: Wuchtige Betonbauten zieren das Antlitz dieser Insel. Mehr als 500 koreanische Kriegsgefangene wurden in diesen Gemäuern zum Schuften geschwungen. Noch heute sollen Ihre Seelen über die verwunschenen Mauern wachen.

Kriegsschiffinsel

Isla de las Munecas, Mexiko: Der Legende nach ist ein kleines Mädchen auf der sogenannten Puppeninsel ertrunken. Der Geist des Kindes fand nicht zur Ruhe und suchte einen Inselbewohner heim. Dieser Begann Puppen zu sammeln und auf der ganzen Insel aufzuhängen. Nach Jahrzehnten ertrank der Mann im selben Kanal, wie das Mädchen. Heute kann man die schaurigen und heruntergekommenen Puppen, die auf Bäume gespießt sind betrachten.

Puppeninsel

Lizzie Borden Bed & Breakfast, USA: In diesem Hotel hat die Axt-Mörderin Lizzie Borden 1892 ihr Unwesen getrieben. In diesem Jahr hat sie ihre Eltern mit einer Axt zerstückelt, wurde aber trotz mehrerer Tatzeugen freigesprochen. Heute kann an der Stelle, an der die Leichenteile gefunden wurden, übernachten.

Borden

Overtoun Brücke, Schottland: Diese Brücke muss für Hunde eine sehr mysteriöse Anziehungskraft haben. Seit den fünfziger Jahren sprangen dort mehr als 600 Hunde in die Tiefe. Die Tiere, die überlebten, sollen angeblich ein weiteres Mal auf die Brücke gestiegen sein, um dann erneut in den Tod zu springen.

Overtoun

Knochenkirche Sedlec, Tschechien: Mehrere tausend Leichen wurden an diesen Friedhof gebracht. Irgendwann war diese letzte Ruhestätte überfüllt, sodass sich überall Knochen und Gebeine ansammelten. Diese wurden dazu verwendet, die Kirchenmauern und Gruften morbide zu verzieren.

Sedlec



Tags:
, , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Ein Kommentar

  1. Alex sagt:

    Wahnsinn!
    Ich hab zwar für meinen Blog ( http://gruselgeschichte.wordpress.com ) schon einige gruselige Reiseziele gefunden, aber scheinbar doch nicht alle.

    Klasse! Das ist echt unheimlich *grusel*

Beitrag kommentieren?