Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Finstere Rituale, Seltsame Todesarten, Sonstiges von Angst bis Zombie

Dr. Jekyll und Mr. Hyde wurden Wirklichkeit

veröffentlicht am Februar 28, 2012 von DigestedGhoul | abgelegt unter Erschreckende News, Finstere Rituale, Seltsame Todesarten, Sonstiges von Angst bis Zombie

Ich wäre froh wenn der Reim in meiner Headline das schrecklichste des gleich folgenden Beitrags wäre aber dem ist leider nicht so. Viel eher muss ich Ihnen hier von einem Scheusal berichten, der nun vorgestern in Stade vor Gericht sein „gerechtes“ Urteil dafür erhalten hat, was er getan hat. Gerecht habe ich deswegen einmal in Anführungszeichen gestellt, weil sich darüber wahrlich streiten ließe…

Worum es hier geht ist die Geschichte des Martin N., der seines Zeichens Pädagoge und Bezugsbetreuer für Kinder war. Tagsüber war er engagiert, aufmerksam, freundlich, fürsorglich, ist auf Klassenfahrten als Betreuer mitgefahren, in Feriencamps und hat Schüler-WGs in seiner Freizeit betreut. Traurig ist die Tatsache, dass alles Gute wohl auch seinen Preis hat: Nachts wurde Martin N. dann im übertragenen Sinne nämlich zu Mr. Hyde… er verging sich an Kindern, brachte drei von ihnen um und missbrauchte eine Vielzahl weiterer. Zwar unterschied er stets zwischen seinen Schutzbefohlenen und denen, die er sich „rein zur Befriedigung“, wie er es ausdrückte, holte.

Würde mich der Ekel nicht zu sehr packen könnte ich noch jene Details erläutern, die in dem Gerichtsverfahren zum Vorschein kamen, aber dann steigt leider der Hass in mir auf solche Menschen zu hoch und der Tag wäre für mich gelaufen. Ich kann Sie auf den Artikel von Radio Hamburg verweisen, der mir als Quelle diente, falls Sie weiteres Interesse daran haben.

Aufgrund der Schwere der Schuld wird Martin N. zwar „nur“ lebenslänglich bekommen – sprich 15 Jahre – aber zudem eine Sicherungsverwahrung bis zum Lebensende, sodass er nie wieder freien Boden betreten wird!



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

2 Kommentare

  1. Judith sagt:

    Ich staune, das dieses Individuum überhaupt so eine hohe Strafe bekommt. Normalerweise werden solche Monster durch unseren Staat ja mit Samthandschuhen behandelt und für Kindesmißbrauch bekommt man weniger Jahre zum Absitzen, als wenn man irgendwo einen Ladendiebstahl bekommen hat. Und was das Thema Mord betrifft. Da gab es ganz bestimmt immer eine zerrüttete Kindheit (obwohl die ganz viele Menschen hatten und nicht zum Mörder wurden)oder es war Alkohol im Spiel. Und was die Sicherheitsverwahrung betrifft. Irgendjemandem wird schon im Lauf der Zeit wieder einfallen, das diese Art der Strafe absolut unmenschlich ist. Vielleicht hat dieses Monster ja auch das Glück, wegen guter Führung doch eher entlassen zu werden. Denn im Knast gibt es ja keine Kinder, an denen er sich vergehen könnte- zum Glück. Und ansonsten hatte er ja ein untadeliges Leben. Also stehen die Chancen nicht schlecht. Sorry, ich muß mal brechen!!! 🙁

  2. admin sagt:

    Hallo Judith,
    ich bin vollkommen deiner Meinung. Die Sache mit dem „wegen guter Führung frühzeitig entlassen“ fällt bei dem Herrn jedoch flach, sofern ich meine Quelle richtig deute. Dass dieser Mann also jemals wieder Fuß auf freien Boden setzt wird nicht passieren. Trotzdem ist das noch zu gnädig -.-

Beitrag kommentieren?