Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Gruselgeschichten, Mysteriöse Ereignisse, Spukorte und Mysteriöses

Die 10 gruseligsten Geisterschiffe – Lady Lovibond

veröffentlicht am März 12, 2013 von misanthrobeast | abgelegt unter Gruselgeschichten, Mysteriöse Ereignisse, Spukorte und Mysteriöses

Geisterschiffe zählen wohl zu den unheimlichsten Erscheinungen auf unserer Erde.

Zumeist sind die Besatzungsmitglieder an einer fürchterlichen Epidemie gestorben und die Schiffe treiben führerlos durch die Ozeane.

Das wäre zumindest noch eine Erklärung. Doch was ist mit Schiffen, die gesunken sind und dennoch von zahlreichen Augenzeugen immer wieder gesichtet werden?

Was hat es mit dem spurlosen Verschwinden von ganzen Mannschaften auf hoher See auf sich?

Das wohl berühmteste aller Geisterschiffe ist der „Fliegende Holländer“, dessen Kapitän verflucht wurde, auf immer und ewig die Weltmeere zu befahren, ohne an Land gehen zu dürfen.

Diese Legende hat zahlreiche Varianten und wurde nicht nur in der Populärkultur immer wieder Gegenstand von filmischen Adaptionen, sondern auch Thema einer Oper von Richard Wagner.

In dieser Beitragsreihe werden wir uns nun die Top-Ten der gruseligsten Geisterschiffe ansehen, deren Existenz nachgewiesen wurde oder als relativ wahrscheinlich gilt.

geister-pirat-halloween-kostuem-rot-grau-halloween-kostuem-kostueme-herren-maenner-halloweenkostuem-halloweenkostueme-online-kaufen 1. Lady Lovibond
Tragisches Eifersuchtsdrama
Es ist im Aberglauben der Seeleute verankert, dass Frauen auf einem Schiff Unglück bringen. Dennoch begab sich der Kapitän der „Lady Lovibond“, Simon Peel, auf Hochzeitsreise von London nach Portugal mit seiner Braut Amanda und zahlreichen Gästen . Das Schiff befand sich zum Zeitpunkt des tragischen Vorfalles in den Goodwin Sands, einer Sandbank-Kette östlich von Kent. Viele Schiffe sind an dieser Stelle schon gesunken. Der Erste Maat John Rivers war ebenfalls in die Braut des Kapitäns verliebt und rasend eifersüchtig. Es kam, was kommen musste.
Rivers tötete den Steuermann und lenkte das Schiff in den sicheren Untergang.
Alle Menschen an Bord kamen dabei ums Leben. Alle 50 Jahre, am Jahrestag des Unglücks, kehrt der Geisterschoner nun an die Goodwin Sands zurück und treibt sein gruseliges Unwesen. Zahlreiche Kapitäne berichteten, dass sie beinahe mit einem Segelschiff kollidiert wären, welches aus dem Nichts auftauchte. Dabei wurde Musik und das Geräusch von feiernden Menschen wahrgenommen. Die letzte Sichtung stammt aus dem Jahre 1948. Vom Jahr 1998 ist nichts bekannt. Es handelt sich allerdings bei der „Lady Lovibond“ nicht um das einzige Geisterschiff vor der britischen Küste, so dass sie nicht unbedingt bis zum Jahre 2048 warten müssen, um eines zu sehen. 😉

Lesen Sie im nächsten Beitrag: Eines der größten Rätsel der Seefahrergeschichte – die Mary Celeste

Quelle: www.zehn.de



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?