Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Gruselgeschichten

33 Dinge, die wir aus Horrorfilmen gelernt haben

veröffentlicht am Dezember 18, 2013 von DigestedGhoul | abgelegt unter Gruselgeschichten

Horrorfilme haben ja das ein oder andere mal gewisse Schwächen was den Realismusgrad angeht. Dass das aber selbstverständlich nicht immer so sein muss können wir an den unten aufgeführten Punkten sehen, die denke ich wundervoll illustrieren, was man aus so einem Film alles an wertvollen Hilfen ziehen kann 😉

  1. Autos starten grundsätzlich erst nach ein paar Versuchen.
  2. Zippos funktionieren eher selten.
  3. Grundsätzlich sind Gebäude immer in schlechtem Zustand und es regnet durch die Decke.
  4. Man flieht immer nach oben.
  5. Auch wenn man das unheimlichste Geräusch hört oder sogar einen Geist sieht, rennt man nicht einfach schreiend aus dem Haus und betritt es nie wieder, sondern will der Sache auf den Grund gehen und geht nochmal extra nachsehen.
  6. Gruppen trennen sich immer.
  7. keiner holt mehr die Ghostbusters.
  8. Eine Türklinke mit einem Stuhl zu blockieren hält sogar 5 Tonnen schwere Höllenhunde eine gewisse Zeit auf.
  9. Wenn sich der Held entspannen will, lehnt er sich grundsätzlich mit dem Rücken an ein Fenster welches mit morschem Holz verbarrikadiert ist.
  10. Man guckt immer leicht verängstigt und gehetzt im Haus umher – auch wenn überhaupt nichts geisterhaftes an der Situation dran ist.
  11. Handyempfang ist immer grottig schlecht.
  12. Am Ufer von Seen oder Flüssen ist immer ein Boot in Reichweite.
  13. Flüsse enden grundsätzlich in einem Wasserfall.
  14. Helden stellen sich immer saudumm an beim Nachladen von Pump-Guns
  15. Monster haben immer furchtbare Sehschwächen. Aus der eigenen Perspektive ist es immer grün, verschwommen oder sowas.
  16. In Kellern ist es grundsätzlich dunkel, manchmal flackert eine halb kaputte Neonröhre auf. Aber die Ecken sind immer dunkel.
  17. Aus der Perspektive des Monsters hört man immer tierisch lautes Grollen oder Knurren. Die Opfer hören das natürlich nicht auch wenn das Monster direkt hinter ihnen sitzt.
  18. Helden haben immer schwerhörige Mitstreiter. “Habt ihr das gehört?” – “Nö.”
  19. Höhlen stürzen grundsätzlich ein sobald der Held sie verlassen will.
  20. Entführte strampeln sofort mit den Beinen wenn sie weggeschleppt werden.
  21. Frauen schreien immer wie am Spieß und können dem Helden dann meist nicht erklären was passiert ist.
  22. Monster in Gruppen greifen nie gleichzeitig an, sondern immer schön nacheinander.
  23. Heldinnen weinen immer nachdem sie ein Monster erledigt haben und ekeln sich sofort… war doch klar was passiert wenn die Brechstange durchs Auge gestossen wird.
  24. Helden wissen grundsätzlich nie wann ein Monster tot ist. Puls fühlen ist ihnen fremd.
  25. Die Helden stolpern extrem oft über herumliegende Gegenstände.
  26. Bei Bedrohung lassen sich Helden immer auf den Arsch fallen und krabbeln dann rückwarts, anstatt einfach aufzustehen.
  27. Aufgeladene Batterien in Taschenlampen sind völlig unbekannt.
  28. Die Stromversorgung kann immer mit einem einzigen riesigen Schalter wieder eingeschaltet werden.
  29. In jedem Film erschrecken die Protagonisten mindestens einmal wegen einer Katze, Vogel, Hund.
  30. Wer in einen Spiegel schaut hat schon verloren. Mindestens ein Monster taucht auf.
  31. Kerzen können 180qm Wohnungen hell erleuchten.
  32. Türen und Fenster werden NIE geölt.
  33. Monster bleiben gerne unter extrem schweren und harten Gegenständen stehen, die nur mit einem Seil an der Decke befestigt sind.
(Quelle swobble.de)


Tags:
, , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?