Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

10 bizarre Fakten über Psychopathen – 1. Kein Angstverständnis

veröffentlicht am März 30, 2014 von misanthrobeast | abgelegt unter Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

maske-des-beissers-halloween-kunststoff-horrormaske-horror-halloweenaccessoires-Das Wort Psychopath evoziert in der Regel Bilder von Filmschurken wie dem Joker („Batman“), John Doe („Sieben“) oder Anton Chigurh („No Country For Old Men“). Selbstverständlich ist Hollywood nicht immer exakt in der Darstellung dieser Psychos, doch einen Aspekt kann man in jedem dieser Filme sehen – Psychopathen sind furchteinflößend. Ihnen fehlt es an Mitgefühl, sie spüren keinerlei Schuld und sie sind extrem impulsiv. Sie sind in der Regel nicht so klug wie beispielsweise Hannibal Lecter, doch zeigen recht gerissene, manipulative und charmante Wesenszüge. Obwohl sie lediglich 1 Prozent der Weltbevölkerung ausmachen, faszinieren, entsetzen und inspirieren sie weiterhin Wissenschaftler und Forscher, die nach und nach immer mehr verrückte Fakten über diese unheimlichen Menschen entdecken. In den folgenden Beiträgen werden wir Ihnen 10 dieser bizarren Fakten präsentieren.

Los geht es heute mit der Erkenntnis, dass Psychopathen keinerlei Angstverständnis besitzen.

Die meisten Menschen erkennen die Anzeichen von Angst im Gesicht einer verängstigten Person – die Augen weiten sich, die Augenbrauen schnellen nach oben und der Mund öffnet sich, um zu keuchen oder zu schreien. Ein normaler Mensch würde beim Anblick eines solchen Gesichtes sofort denken „Die Person hat Angst.“ Doch ein Psychopath würde sich dabei nichts denken, denn er versteht Angst als solche nicht. Es ist nicht so, dass er es nicht will, er kann es grundsätzlich nicht.

Diese Annahme wurde von der Forscherin Abigail Marsh von der Georgetown University bestätigt, als sie 36 Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren auf ihre Reaktionen gegenüber Gesichtsausdrücken testete. Die Kinder wurden in einem MRI-Scanner platziert und man zeigte ihnen Bilder unterschiedlicher Gesichter. Einige waren neutral, andere wütend und wieder andere völlig verängstigt. die meisten der Kinder waren problemlos in der Lage zwischen neutralen und ängstlichen Gesichtern zu unterscheiden. Jedoch konnten Kinder, die bezüglich psychopathischer Neigungen sehr hoch eingestuft wurden, nicht verstehen, was die verschreckten Gesichtsausdrücke bedeuteten.

Diese Diskrepanz veranschaulicht eine Fehlfunktion der Amygdala, dem Teil des Gehirns, welches für die Angstresonanz verantwortlich ist. Die äußere Schicht der Amygdala eines Psychopathen ist viel dünner und deutlich kleiner als die eines normalen Gehirnes. Aufgrund dieses Größenunterschiedes ist dieser Bereich des Gehirnes weniger aktiv, als er sein sollte, und aus diesem Grund ist es Psychopathen nicht möglich, angstvolle Gesichtsausdrücke zu interpretieren.

Merkwürdigerweise scheint dieses Phänomen sich nicht auf andere Emotionen anwenden zu lassen. Psychopathen verstehen die meisten Emotionen, bis auf Angst und bisweilen auch Trauer. Außerdem haben sie Schwierigkeiten selbst Angstgefühle auszudrücken. Da sie keine Vorstellung davon haben, wie es ist, Angst zu spüren, wissen sie auch nicht, wie man auf Schrecken und Entsetzen bei normalen Menschen reagiert. Eine Mörderin, die von Marshs Kollege getestet wurde, sagte: „Ich weiß nicht, wie dieser Begriff heißt, aber ich weiß, so sehen die Leute aus, bevor ich sie ersteche.“

Im nächsten Beitrag lesen Sie, dass Psychopathen wahre Dopamin-Junkies sind.



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?