Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Gruselgeschichten, Sonstiges von Angst bis Zombie

10 unheimliche urbane Legenden aus der ganzen Welt – 4. Der Tod der Mitbewohnerin

veröffentlicht am März 22, 2014 von misanthrobeast | abgelegt unter Gruselgeschichten, Sonstiges von Angst bis Zombie

abgehackter-frauen-kopf-halloween-deko-beige-schwarz-halloween-dekoration-deko-halloweenparty-halloween-party-halloween-shop-dekorieren-guenstig-online-kaufenHeute berichten wir von einer urbanen Legende, die an vielen Colleges und Universitäten in Amerika erzählt wird – „Der Tod der Mitbewohnerin„.

Sarah und Megan bewohnten zusammen ein Apartment in einem Studentenwohnheim. Sarah war eher der theatralische Typ und liebte das Schauspielen. Sie spielte in allen Theaterstücken der Stadt mit. Megan war mehr der Typ Bücherwurm und sie bevorzugte es, zu lesen und für ihr Studium zu lernen.

Nun spielte Sarah die Hauptrolle in einem großen Theaterstück namens „Oh, Susannah“ und nutzte jede Gelegenheit, dafür im Park zu üben. Jedes Mal, wenn sie Meg darum bat, doch mitzukommen, wollte diese lieber im Wohnheim bleiben und lesen.

An einem Samstagabend war Sarah der Hit des Abends und wurde nach dem Stück von Fans aufgehalten, weshalb sie sehr spät in die gemeinsame Wohnung zurückkam. Als sie hereinkam, hörte sie den Schaukelstuhl ihrer Mitbewohnerin Megan in der Ecke quietschen, doch konnte ihn nicht sehen, da nicht alle Lichter an waren. Sarah dachte, dass Megan auf sie gewartet hatte. Nachdem sie ihre Sachen weggepackt hatte, kam sie zurück ins Wohnzimmer.

Aus der Ecke ertönte nun eine Stimme. Sie klang eher heiser, doch das war es nicht, was Sarah aufregte.

„Oh, Susannah, don’t you cry for me…“, sang die Stimme.

Hör auf mit dem Mist, Megan!“, sagte Sarah.

„Oh, Susannah, don’t you cry for me…“, wiederholte die Stimme.

Hör auf, Meg. Ich meine es ernst!“, antwortete Sarah.

„Oh, Susannah, don’t you cry for me…“, kam es wieder aus der dunklen Ecke des Zimmers.

Schluss jetzt!!!„, schrie Sarah, als sie das Zimmerlicht anschaltete.

Der entsetzliche Anblick ließ sie vor Schreck erstarren. Der Körper ihrer Mitbewohnerin befand sich im Schaukelstuhl, doch ihr Kopf nicht!! Er war mithilfe eines Fleischermessers an der Wand befestigt. Hinter dem Schaukelstuhl konnte sie Lachen vernehmen – irres Lachen.

„Wer ist da? Wer sind Sie?“, rief Sarah.

Hinter dem Schaukelstuhl sprang ein Mann hervor, von dem man später herausfand, dass es sich um den Schlächter handelte, der zuvor aus der Irrenanstalt ausgebrochen war. Die ganze Zeit, als er Sarah aufschlitzte sang er immer wieder „Oh, Susannah, don’t you cry for me… I come from Alabama with a banjo on my knee.“

Als er Sarahs Kopf neben den ihrer Mitbewohnerin an der Wand befestigte, schrie er „Now, Susannah, don’t you cry for me!!!!“



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Ein Kommentar

  1. lea sagt:

    richtig gruselig 😮 😀

Beitrag kommentieren?