Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Finstere Rituale, Sonstiges von Angst bis Zombie

Bizarre Menschenopfer der Neuzeit – Der Fall Amelia Espinoza

veröffentlicht am März 24, 2014 von misanthrobeast | abgelegt unter Erschreckende News, Finstere Rituale, Sonstiges von Angst bis Zombie

Menschenopfer werden im Allgemeinen als sadistischer und unmenschlicher Brauch abergläubischer Urvölker betrachtet und viele Menschen sind davon überzeugt, dass dieses entsetzliche Vorgehen über die Jahrhunderte hinweg ausgemerzt wurde und heute schließlich gänzlich verschwunden ist. Traurigerweise entspricht dies jedoch nicht gänzlich der Wahrheit. Denn immer wieder tauchen entsetzliche Fälle brutaler Opferungen in unserer Zeit auf. Es werden immer noch, wenn auch nicht in großer Zahl, Menschen auf grauenhafteste Weise geschlachtet, um spirituelle Wesen zu beschwichtigen oder um Gefallen der „anderen Seite“ einzuholen.

Wenn man die Kulte und Religionen, die mit modernen Fällen von Menschenopferungen in Verbindung stehen, auf einer Rangliste aufführen wollte, dann stünde Satanismus sehr weit oben auf dieser. Satanisten scheinen irgendwie anfällig für rituelle Tötungen zu sein.

Einer dieser kontemporären Opferfälle ist der Mord an der 42-jährigen Amelia Espinoza aus Kalifornien, USA.

Satanischer-Imperator-latexmaske-halloween-halloweenmaske-accessoire-zubehoer-horror-horrormaske-zombie-ork-vampir-teufelDer Mörder war in diesem entsetzlichen Fall ihr eigener Sohn, der damals 18-jährige Fabrikarbeiter Moises Meraz-Espinoza. Es wurde darüber spekuliert, dass er wegen des Todes seiner Freundin bei einem Autounfall sehr bestürzt gewesen sei und ihn dies möglicherweise zu diesem grausamen Mord getrieben habe. Wiederum andere Menschen berichten davon, dass die Beziehung zu seiner Mutter sehr angespannt gewesen sei. Sie habe seinen dunklen Musikgeschmack neben einer Reihe anderer Dinge nicht gutheißen können. Der Staatsanwalt jedoch ist der Meinung, dass der Mord durch das reine Böse und Moises starken satanischen Glauben motiviert gewesen sei.

Doch die Motive einmal beiseite, so spielte sich die grauenhafte Tat ab. Meraz-Espinoza erwürgte Amelia und verstümmelte dann ihren Leichnam. Er häutete seine tote Mutter, entfernte ihre Organe und zerteilte den Körper mit einer Kreissäge in kleinere Stücke. Teile der Haut und menschlichen Fleisches wurden später in der Gefriertruhe gefunden. Amelias Kopf, welcher in einem Rucksack gefunden wurde, erhielt eine ganz besonders bizarre „Behandlung“! Alle ihre Zähne wurden gezogen, die Augen entfernt und zwei gestürzte Kreuze in den Knochen geritzt. Die Ermittler fanden eine Satanische Bibel mit einem Kapitel über Menschenopfer. Außerdem stimmte der grässliche Tod Amelias mit einem Tag für Menschen- und Tieropfer im satanischen Kalender überein.

Nach dem Mord ging Moises zu seiner Cousine und bat sie um Hilfe, den Leichnam zu beseitigen, doch sie überredete den Teenager, sich der Polizei zu stellen. Letztendlich wurde Meraz-Espinoza wegen Mordes ersten Grades zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt. „Ich weiß nicht, was ich sagen kann, dass dich dazu bringen wird, dein Leben zu ändern, doch du wirst eine Menge Zeit haben, darüber nachzudenken.“, sagte der Richter nach der Urteilsverkündung zu dem jungen Satanisten.



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?