Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

10 bizarre Fakten über Psychopathen – 2. Dopamin-Junkies

veröffentlicht am April 3, 2014 von misanthrobeast | abgelegt unter Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

maske-des-beissers-halloween-kunststoff-horrormaske-horror-halloweenaccessoires-In unserem ersten Beitrag haben wir erfahren, dass Psychopathen über keinerlei Angsverständnis verfügen und damit über ein immanent wichtiges menschliches Merkmal, welches den Unterschied zwischen Recht und Unrecht und schließlich auch Leben und Tod bedeuten kann. Ein anderer ungewöhnlicher Fakt von psychopathischen Persönlichkeiten soll uns heute beschäftigen – und zwar die Tatsache, dass Psychopathen süchtig nach Dopamin sind.

Als der berüchtigte Serienkiller Ted Bundy danach gefragt wurde, warum er solch abscheuliche Dinge getan hat, gab er zu, dass er gern getötet habe, ja es sogar wollte. Was treibt nun Menschen wie Bundy dazu, zu töten? Und warum gefallen sich Psychopathen so sehr darin, andere Menschen zu manipulieren? Das alles hat mit Dopamin, jenem Neurotransmitter, der das Belohnungszentrum unseres Gehirns aktiviert, zu tun. Er sorgt ebenfalls dafür, dass wir und verlieben, Drogen nehmen oder Schokolade essen, allerdings funktioniert dies bei Psychos auf einer viel größeren Ebene, denn sie sind Dopamin-Junkies.

Laut Joshua Buckholtz, Forscher an der Vanderbilt Universität in Nashville, produziert das Gehirn eines Psychopathen nicht nur mehr Dopamin, sondern es „überbewertet“ den Neurotransmitter sogar. Buckholtz glaubt, dass diese Sucht nach Dopamin der Grund dafür ist, dass Psychopathen geradezu davon besessen sind, ihren Kopf durchzusetzen; auch auf Kosten anderer.

Der Forscher hat 30 Menschen mit psychopathischen Wesenszügen untersucht und ihnen Amphetamine gegeben, die an dopaminproduzierende Nervenzellen andockten. Diese Medikamente wurden radioaktiv markiert, so dass die Wissenschaftler nachverfolgen konnten, wieviel Dopamin als Reaktion auf die Amphetamine ausgeschüttet wurde. Es stellte sich heraus, dass die Probanden, die sehr hohe antisoziale Impulsivität – das Verlangen und die Bereitschaft, andere zu kontrollieren – zeigten, sehr viel mehr Dopamin produzierten als die anderen. Um diese Erkenntnisse gegenzuprüfen, ließ er 24 Freiwillige ein Ratespiel durchführen. Wenn die Probanden korrekt antworteten, erhielten sie in paar Dollar als Belohnung. Wiederum schütteten die Personen mit der höchsten antisozialen Impulsivität mehr Dopamin aus, wenn sie das Geld gewannen, als die übrigen Versuchspersonen.

Der nächste Post wird sich mit der Annahme einiger Wissenschaftler beschäftigen, ob Psychopathen über einen Empathie-Schalter im Gehirn verfügen.



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?