Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

Unfassbare Greueltat! Satanisten töteten Taxifahrer in Prag!

veröffentlicht am April 10, 2014 von misanthrobeast | abgelegt unter Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

Im Juni vergangenen Jahres kam es in der tschechischen Hauptstadt zu einem unglaublich brutalen Mord, der in seiner Grausamkeit und Kaltschnäuzigkeit seinesgleichen sucht.

Der-Leibhaftige-latexmaske-halloween-halloweenmaske-accessoire-zubehoer-horror-horrormaske-zombie-ork-vampir

Die beiden Täter Jan D. (16) und Hendrik M. (21) aus Rottenburg am Neckar in Baden-Württemberg steigen in Prag in das Taxi ihres Opfers, dem 38-jährigen Jan K., und lassen sich von ihm zu einem Friedhof am Stadtrand von Prag fahren. Dort steigen sie aus und der Fahrer raucht noch eine Zigarette mit ihnen. Doch plötzlich nimmt der 21-jährige Hendrik M. den Tschechen von hinten in den Würgegriff, während der Minderjährige Jan D. ein Beil hervorzieht und zuschlägt. Insgesamt 42! Mal trifft das Beil den wehrlosen Jan K., der förmlich geschlachtet wird.

Anschließend verstecken die Täter den Leichnam in einem Gebüsch und rauben ihn aus. Sie nehmen ihm Handy, Uhr und mehrere Tausend Kronen (etwa 100 Euro) ab und stehlen obendrein noch das Taxi des Toten. Völlig siegessicher parken sie ca. 500! Meter vom Tatort und schlafen erst einmal seelenruhig.

Sie gehen sogar soweit, dass Hendrik M. noch in einem Prager Krankenhaus eine Wunde, die ihm der jüngere Täter während des entsetzlichen Mordes beigebracht hatte, nähen lässt, bevor sie mit dem Zug nach Deutschland zurückfahren.

6 Tage später konnten Spezialeinsatzkräfte der Polizei die beiden Killer festnehmen, da Jan D. versehentlich ein Schreiben mit seinem Namen darauf im Taxi des Getöteten vergessen hatte.

Heute nun beginnt am Tübinger Landgericht der Mordprozess gegen die beiden jungen Männer. Ihnen wird neben dem Mord in Prag noch ein weiterer Mordversuch an einem Mann in Metzingen zur Last gelegt. Der Autofahrer konnte zum Glück flüchten. Jan D. drohen nun 10 Jahre Jugendknast, während seinem Kompanion Hendrik M. lebenslänglich bevorsteht.

Wer sind diese irren Killer?

Laut Staatsanwaltschaft haben die beiden Täter „ein ausgeprägtes Interesse am Satanismus und Vampirismus„. Sie hörten satanische Musik und sahen Filme, die vor Gewalt, Ritualen und Brutalität nur so strotzten.

Beide seien bereits als Kinder aggressiv aufgefallen und bereits in mehreren psychiatrischen Kliniken behandelt worden sein. In solch einer Anstalt haben sich die beiden jungen Männer, bei denen man auch eine schwere Entwicklungsstörung (Asperger Syndrom) festgestellt hatte, kennengelernt.

Doch damit noch nicht genug. Hendrik M. sprach gegenüber einer Psychologin von einem „Monster in ihm„. Außerdem hält sich der 21-Jährige für die Hexe Bellatrix Lestrange“ aus den Harry-Potter-Romanen.

Auch der jüngere Täter, Jan D., soll bereits mehrfach Gewalttaten angekündigt haben. Laut „Focus“ wollte er der „Konrektorin die Gebärmutter aus dem Leib reißen“ und einem Heimbetreuer soll er gedroht haben, „dessen Kopf in einen Schraubstock zu spannen und mit dem Hammer“ zu bearbeiten.

Das Opfer, Jan K., hinterlässt drei Kinder und eine schwangere Freundin, die ihr Ungeborenes nach ihrem Vater benannt hat.

Ein Urteil im Satanisten-Prozess wird frühestens am 27. Mai erwartet.



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Ein Kommentar

  1. Raphael sagt:

    Es tut mir sehr Leid, aber wegen solche Wi**ser werden wir, Satanisten, beleidigt! Der normale, religiöse Satanist, macht eigentl. keine Ritualmorde oder überhaupt Morde! Auch keine Kinderschändung, Folterung oder Vergewaltigung. Es sind halt solche behinderten Arsc*löcher, die alles zerstören.
    MfG Raphael

Beitrag kommentieren?