Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Gruselige Ausflugsziele, Sonstiges von Angst bis Zombie, Spukorte und Mysteriöses

Gruseliges Reiseziel: Friedhof der Namenlosen in Wien

veröffentlicht am März 8, 2015 von Irres Irrlicht | abgelegt unter Gruselige Ausflugsziele, Sonstiges von Angst bis Zombie, Spukorte und Mysteriöses

Die Stadt Wien ist ein wahrer Touristenmagnet und hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Doch neben Schlössern, Einkaufsstraßen und Zuckerbäckern gibt es auch wahre Geheimtipps für gruselige Momente. Einer davon ist der Friedhof der Namenlosen.

Der kleine Friedhof hatte eine lange und schaurige Geschichte. Mittlerweile liegen dort insgesamt 104 Menschen begraben. Sie alle ertranken und wurden zwischen den Jahren 1845 und 1940 an genau dieser Stelle von einer bestimmten Strömung an das Ufer der Donau gespült. Manche von ihnen waren bereits soweit verwest und vom Wasser unkenntlich gemacht, dass sie nicht mehr identifiziert werden konnten. Daher liegen auch 41 namenlose Leichen auf dem Totenacker begraben.

Legenden zufolge waren diese Menschen allesamt Selbstmörder, die ihrem Leben durch einen Sprung in die Donau ein Ende setzen wollten. Diese Erzählung ist mittlerweile so weit verbreitet, dass das Rabenhof-Theater jedes Jahr zu Halloween eine Horrorkomödie aufführt, die die Geschichte des kleinen Friedhofs erzählt.

Beim nächsten Besuch in Wien empfehlen wir daher unbedingt, auf dem Friedhof der Namenlosen vorbeizuschauen. Bisher ist diese Grusel-Attraktion in keiner Stadtführung enthalten, daher absolut kostenfrei und definitiv kurzweiliger, als sich durch die Touristenmassen der Kärntnerstraße schieben zu lassen.


halloween-grabstein-mit-leuchtendem-totenkopf-60cm-445500000-1



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.