Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Mysteriöse Ereignisse, Sonstiges von Angst bis Zombie

10 gruselige, ungelöste Kriminalfälle, die an Halloween geschahen – 1. Die Morde an Ronald Sisman und Elizabeth Platzman

veröffentlicht am Juni 19, 2015 von misanthrobeast | abgelegt unter Erschreckende News, Mysteriöse Ereignisse, Sonstiges von Angst bis Zombie

Halloween ist die eine Nacht des Jahres, wo Angst zu haben zum guten Ton gehört und Spaß machen soll. Jedoch können neben all den harmlosen Aktivitäten wie Süßes oder Saures manchmal auch wahrhaft schreckliche und verstörende Dinge passieren. Der 31. Oktober war immer wieder auch der Tag, an dem es zu entsetzlichen Morden und ungeklärten Fällen von Verschwinden kam, welche weitaus schauriger als sämtliche Ghouls, Kobolde oder Hexen sind. Und da sie eben in besagter Nacht des Grauens stattfanden, besitzen die nun in den nächsten zehn Beiträgen behandelten Kriminalfälle eine Aura des Gruseligen, da sie außerdem bis zu diesem Tage ungelöst sind.

halloween-horror-loch-im-kopf-make-up-mit-blut-474360000-11. Die Morde an Ronald Sisman und Elizabeth Platzman

Irgendwann in den frühen Morgenstunden von Halloween im Jahre 1981 wurde ein Paar aus Manhattan, namentlich Ronald Sisman und Elizabeth Platzman, in ihrem Apartment, welches sich in der Nähe von Greenwich Village befand, ermordet. Die Opfer wurden brutal geschlagen bevor man ihnen im Hinrichtungs-Stil jeweils eine Kugel in den Kopf jagte. Außerdem wurde die Wohnung komplett durchwühlt. Es gab Gerüchte, dass Sisman mit Drogen zu tun hatte, also nahmen die Behörden anfangs an, dass dies der Grund für die Morde gewesen war. Jedoch nahm der Fall eine bizarre Wendung, als ein Gefängnis-Informant behauptete, dass einer seiner Mithäftlinge das abscheuliche Verbrechen irgendwie vorhergesagt hatte. Es stellte sich heraus, dass dieser Insasse kein anderer war als der berüchtigte „Son of Sam“ Killer David Berkowitz.

1977 war Berkowitz wegen einer Reihe von Schießereien, in deren Verlauf 6 Menschen starben und 7 verwundet wurden, zu einer Gefängnisstrafe von 365! Jahren verurteilt worden. Es gab jedoch schon immer Spekulationen, dass Berkowitz in einen satanischen Kult involviert war und nicht alle sogenannten „Son of Sam„-Morde selbst begangen hatte. Laut Aussagen des Gefängnis-Spitzels hatte Berkowitz ihm erzählt, dass der Kult geplant habe, ein Haus in der Nähe von Greenwich Village an Halloween zu überfallen. Sie würden einen Ritualmord durchführen, indem sie ein Pärchen durch Kopfschüsse töten und danach den Tatort nach belastenden Beweisen durchsuchen. Als der Informant Berkowitz nach dem Grund dazu befragte, meinte dieser, dass Ronald Sisman angeblich Snuff-Aufnahmen einer der „Son of Sam„-Schießereien besessen habe und plante, diese Beweise an die Behörden weiterzugeben, um eine Drogenanklage zu verhindern.

Während man für Berkowitz‘ Behauptungen keine bekräftigenden Beweise finden konnte, lieferte er eine unheimlich genaue Beschreibung des Apartments der Opfer ab. Niemand weiß, ob die Morde an Sisman und Platzman irgendetwas mit dem „Son of Sam„-Fall zu tun hatten, jedoch bleiben sie bis heute ungelöst.

Lesen sie im nächsten Beitrag über eine südkoreanische Studentin, die in der Halloween-Nacht 2001 verschwand.



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?