Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

10 berüchtigte und entsetzliche Mordhäuser – 9. Die Mordfarm von Robert Pickton

veröffentlicht am Dezember 12, 2015 von misanthrobeast | abgelegt unter Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

In den bisherigen Beiträgen unserer Reihe „10 berüchtigte und entsetzliche Mordhäuser“ berichteten wir bereits über die abscheulichsten Verbrechen und Morde, so dass man meinen könnte, es ginge nicht schlimmer. Doch was sich im Ort Port Coquitlam in Kanada zugetragen hat, setzt diesen Abscheulichkeiten eine bizarre Krone auf.

20494_saw_schwein_kostuem_mit_maske_lizenzware_schwarz_rot_kostueme_online_shop_guenstig_kaufen_811940000-62890Das gemeine Schwein ist viel intelligenter als die meisten Menschen glauben, doch in einem Punkt sind sich wohl alle einig: Schweine haben einen unbändigen Appetit. Als sture Allesfresser verschlingen Schweine alles, was sich ihnen in den Weg stellt. Sogar Menschen fallen den grunzenden Vielfraßen mitunter zum Opfer. Dies passiert zwar äußerst selten, doch es ist nicht unmöglich.
Den unstillbaren Appetit der Schweine hat der Serienmörder Robert Pickton zu seinem Vorteil genutzt, indem er die Überreste von verstümmelten Prostituierten an seine Eber verfütterte, um so Beweise zu vernichten. In den späten 1990er Jahren verschwanden im und um den Ort Port Coquitlam, im kanadischen Bundestaat British Columbia, dutzende von Frauen und die Hinweise auf Picktons Farm häuften sich, so dass schließlich im Jahre 2002 eine Polizei-Razzia des Grundstücks durchgeführt wurde.

Das, was die Beamten dort vorfanden, war schlimmer als alles, was sie sich je hätten vorstellen können. Sie fanden menschliche Körperteile in Gefrierschränken, Knochenreste und Fleischbrocken, die auf dem gesamten Grundstück verteilt waren und Zähne, die unverdaut von den Schweinen ausgeschieden worden waren. Außerdem fand die Polizei zerschlissene Kleidung und Ausweise der vermissten Frauen. Wieviele Menschen Robert Pickton tatsächlich getötet hat, ist nicht bekannt, jedoch prahlte er gegenüber einem Polizisten, der sich als Mitinsasse verkleidet hatte, damit, 49 Frauen ermordet zu haben und lediglich seine eigene Nachlässigkeit ihn davon abgehalten habe, 50 Frauen zu töten. Daraufhin wurde ein riesiges Ausgrabungsprojekt auf der Schweinefarm begonnen, welches insgesamt $ 70 Millionen kostete, um herauszufinden, wieviele Opfer tatsächlich auf der Farm ihr Leben lassen mussten. Als wäre dies nicht bereits abscheulich und entsetzlich genug, so vermutet man, dass Pickton Menschenfleisch mit Schweinefleisch vermischt und in der Öffentlichkeit verkauft haben könnte. Pickton wurde des sechsfachen Mordes für schuldig befunden und wird den Rest seines Lebens hinter Gitter verbringen.

Sollten Sie sich dazu entschließen, diesem grauenhaften Ort einen Besuch abstatten zu wollen, werden sie ihn nicht mitten im Nirgendwo vorfinden. Die Farm befindet sich inmitten einer Vorstadtgegend, gegenüber eines großen Einkaufsmarktes. Alle Gebäude auf dem Gelände wurden abgerissen und das Grundstück ist eingezäunt. Eigentümer ist die Regierung des Staates British Columbia.

Im folgenden und letzten Beitrag lesen Sie über das Haus, in dem einer der bekanntesten und bislang immer noch ungeklärten Morde der amerikanischen Kriminalgeschichte geschehen ist – das Mordhaus von Lizzie Borden.



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?