Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Sonstiges von Angst bis Zombie, Spukorte und Mysteriöses

(Horror-)Geschichten übers Fliegen Teil 2

veröffentlicht am Februar 3, 2016 von Irres Irrlicht | abgelegt unter Sonstiges von Angst bis Zombie, Spukorte und Mysteriöses

pilot_flieger_kostuem_gruen_weiss_rot_faschingskostuem_karnevalskostuem_halloween_kostuem_kostueme_online_kaufen-55102Weiter geht es mit skurrilen und lustigen Berichten von Fluggästen aus aller Welt. Auch wenn wir nicht mit Bestimmtheit wissen, ob sich die folgenden Ereignisse tatsächlich so zugetragen haben, wünschen wir gute Unterhaltung. Für den nächsten eigenen Urlaubsflug sollte man sich jedoch nicht zu sehr beeinflussen lassen, zumindest statistisch gesehen ist das Flugzeug immer noch das sicherste Verkehrsmittel der Welt.

  • Auf einem Inlandflug begann eine Frau neben einem ungepflegt aussehenden Passagier auf einmal hysterisch zu schreien. In einem Gefäß auf dem Schoß ihres Sitznachbarn saßen 75 bis 100 kleine grüne Baumfrösche. Als er das Gefäß öffnete, hüpfte der gesamte Inhalt heraus und verteilte sich in der ganzen Maschine. Zu allem Überfluss waren die Frösche auch noch giftig und man durfte sie nicht berühren. Trotzdem startete das Flugzeug, da der Zeitplan eingehalten werden musste. Die Passagiere waren während der Dauer des ganzen Fluges damit beschäftigt, sich die giftgrünen Hüpfer vom Leib zu halten.
  • Schon in der Wartehalle war dem berichtenden Passagier eine unruhige Frau mit wirrem Blick aufgefallen. Als er in der Maschine saß, stieg auch sie mit einer Begleitung ein. Als sie den Mittelgang entlang lief, bemerkte der Passagier, dass eine schaumige grüne Flüssigkeit aus ihrem Mund herauslief. Dazu kreischte sie unverständliches, wirres Zeug. Für ihren Begleiter schien das alles normal zu sein. Die Crew ignorierte das seltsame Paar zuerst, doch kurz bevor das Flugzeug abhob, wurde es hinausbegleitet.
  • Den schlimmsten Trip seines Lebens hatte ein Passagier, eingezwängt zwischen einem stinkenden, seltsam aussehenden Typen und einer übergewichtigen, laut schnarchenden Frau. Während die Frau nichts tat außer lautstark zu schlafen, entwickelte sich der Mann zu einem Albtraum: Er zupfte sich nach und nach Barthaare aus, betrachtete sie eingehend und verspeiste sie anschließend. So ging es während des gesamten Fluges. Das Prozedere verlängerte sich um zusätzliche eineinhalb Stunden, weil die Maschine in einer Warteschleife kreisen musste, bevor das Rollfeld frei war und sie landen konnte.
  • Ein anderer Passagier, der von San Juan nach New York flog, berichtet von einem Knall und dem anschließenden Ausgehen der Lichter. Da er die Strecke schon oft geflogen war und dieses Szenario bereits kannte, dachte er sich nicht viel dabei. Nachdem die Lichter wieder an gingen, kam die Durchsage des Piloten: „Meine Damen und Herren, wir wurden gerade von einem Blitz getroffen.“ Daraufhin verfiel ein Großteil der Passagiere in Panik. Aus unerfindlichen Gründen kletterten einige von ihnen sogar über ihre eigenen Sitze, ein Flugbegleiter wurde blass, fiel auf die Knie und begann zu beten. Der Passagier, der diese Geschichte erlebte, konnte die Panik überhaupt nicht verstehen. Immerhin schein das Szenario für ihn völlig normal auf dieser Flugstrecke.
  • Dieser Bericht stammt von einem Fluggast aus Afrika, der nach eigenen Angabe selbst nicht weiß, ob es sich bei dem Dialog um die bittere Wahrheit oder einen schlechten Witz handelte. Der Fluggast berichtete, dass er mit nur drei weiteren Passagieren an Bord in Johannesburg gelandet sei, als es schien, als haben jemand im Cockpit versehentlich die Sprechanlage betätigt. Nach einigem Knarren und Rauschen hörten die vier Passagiere eine Stimme, die mit afrikanischem Akzent verkündete: „Ach Mann, wir haben es wieder geschafft, wann wird uns das Glück ausgehen? Der Pilot ist betrunken und der Co-Pilot scheint ein Pavian zu sein.“


Tags:
, , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?