Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

10 spirituelle und wissenschaftliche Versuche, Tote zum Leben zu erwecken – 2. John Lacy

veröffentlicht am Juni 25, 2016 von misanthrobeast | abgelegt unter Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

Im heutigen Beitrag unserer Reihe „10 spirituelle und wissenschaftliche Versuche, Tote zum Leben zu erwecken“ geht es um einen Richter im 18. Jahrhundert, der glaubte, von himmlischen Geistern besessen zu sein und behauptete, auch Tote wieder zum Leben erwecken zu können.

12500_grabstein_flammen_mit_totenkopf_halloween_party_deko_rot_grau_56x34cm_friedhofdeko_grabsteindeko_halloweenparty_pa-605492. John Lacy

John Lacy war ein Friedensrichter, der im 18. Jahrhundert in die sogenannte French-Prophets-Bewegung (einer versprengten Gruppe von Hugenotten) verstrickt war und als Medium für die Auferstehung von Thomas Emes prophezeit wurde.

Die French Prophets belächelten einige der Glaubenssätze der Anglikanischen Kirche, wie z. B. die Tatsache, dass Schwarz die Farbe des Teufels war, jedoch alle Priester selbst schwarze Gewänder trugen. Anhänger der englischen Oberschicht wie John Lacy verhalfen der Bewegung zu mehr Einfluss, als sie in London einzog. Doch die Prophets schockierten mehr Leute, als sie auf ihre Seite zogen.

Lacy war das einzige Mitglied der Bewegung, welches von sich behauptete, gelegentlich vom Heiligen Geist besessen zu sein. Er behauptete, unter der Kontrolle des heiligen Geistes automatisches Schreiben zu praktizieren. Allerdings erinnerte Lacy sich danach nicht mehr an diese Bessessenheit. Die Prophezeiungen des Geistes schrieb Lacy in Latein, Griechisch und Französisch auf. Während Lacy behauptete, während der Trance in fremden Zungen zu sprechen, wiesen Zweifler darauf hin, dass Lacy nicht nur ein Übersetzer in Französisch war, sondern während seiner Schulzeit außerdem Unterricht in Griechisch und Latein gehabt hatte – diese Sprachen allerdings unglaublich schlecht sprach.

Es dauerte nicht lange bis Lacy angebliche Wunder der Heilung durchführte und schließlich im Jahre 1708 die Wiedererweckung des verstorbenen Glaubensbruders Dr. Thomas Emes plante. Emes war am 22. Dezember 1708 gestorben. Am Tage darauf jedoch prophezeite ein 12-jähriges Orakel, dass er am 25. Mai wieder auferstehen würde. In den Monaten nach dem Begräbnis des Doktors trugen die gläubigen Propheten grüne Gewänder, um sich von den Ungläubigen abzukapseln, und Lacy „heilte“ derweil weiter. Als der langersehnte Tag der Auferstehung schließlich gekommen war, versammelten sich sage und schreibe 20000 Menschen, um das Wunder zu bezeugen.

Es erübrigt sich zu sagen, dass kein Wunder geschah und der gute Doktor auch nicht von den Toten auferstand. Lacys Versagen verwandelte Glaube in Spott und die French Prophets versanken schließlich in der Bedeutungslosigkeit.



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?