Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Finstere Rituale, Mysteriöse Ereignisse, Sonstiges von Angst bis Zombie

10 spirituelle und wissenschaftliche Versuche, Tote zum Leben zu erwecken – 10. John Dee und Edward Kelley

veröffentlicht am August 9, 2016 von misanthrobeast | abgelegt unter Erschreckende News, Finstere Rituale, Mysteriöse Ereignisse, Sonstiges von Angst bis Zombie

Der heutige Beitrag unserer Reihe „10 spirituelle und wissenschaftliche Versuche, Tote zum Leben zu erwecken“ ist gleichzeitig auch der letzte und befasst sich mit der Geschichte der englischen Männer John Dee und Edward Kelley, denen es angeblich gelungen sein soll, einen Toten wieder zum Leben zu erwecken.

Die Geschichten über John Dee, Astronom und Berater von Königin Elizabeth I., und Edward Kelley, Alchimist und Spiritist, befinden sich irgendwie in der Schnittmenge zwischen Fakt und Legende. Der sogenannten Lancashire-Legende zufolge wurden Kelley und Dee in einer Nacht gegen Ende des 16. Jahrhunderts zum St. Leonards Friedhof gerufen. Einer der reichsten Männer der Gemeinde war erst vor kurzem gestorben und hatte den Ort seines Vermögens mit ins Grab genommen.

Also hoben Dee und Kelley das Grab aus und der Legende gemäß war es Kelley, der das Erweckungsritual über der Leiche ausführte. Obwohl der Leichnam schon begonnen hatte, zu verwesen, heißt es, dass der Tote die Augen öffnete und den Männern verriet, wo er sein ganzes Geld versteckt hatte. Außerdem teilte der Tote den beiden noch weiteres andersweltliches Wissen mit. Vermutlich handelte es sich dabei um Informationen zu den Einwohnern der Gegend und was mit ihnen geschehen würde. Und der tote Mann sollte Recht behalten.

Als sei das nicht schon merkwürdig genug, fanden Archäologen ein paar hundert Jahre später einen echten, vergrabenen Schatz. Die Kirche, in der Dee und Kelley angeblich ihre nächtliche Wiedererweckung zelebriert hatten, befand sich unweit des Ortes Preston, wo man im Jahre 1840 einen großen Schatz ausgrub. Der sogenannte „Cuerdale Hoard“ bestand aus ungefähr 8600 Silbermünzen und anderen Gegenständen und ist somit das größte Silberlager der Wikinger-Zeit, das jemals entdeckt wurde. Die Münzen wurden dem britischen Museum übergeben, doch jeder Teilnehmer des Ausgrabungsteams erhielt jeweils eine Münze als Belohnung. Späteren Schätzungen zufolge wurde der Schatz zwischen 905 und 910 von Wikingern vergraben, kurz bevor man sie aus Irland vertrieb.

 

todeswaechter_wikinger_kostuemset_umhang_mit_maske_halloween_kostuem_kostueme_shop_online_kaufen_03039-55386
Merken



Tags:
, , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?