Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Mysteriöse Ereignisse, Sonstiges von Angst bis Zombie, Spukorte und Mysteriöses

Museen, die Ihnen das Blut in den Adern gefrieren lassen! Teil 2

veröffentlicht am August 7, 2016 von misanthrobeast | abgelegt unter Erschreckende News, Mysteriöse Ereignisse, Sonstiges von Angst bis Zombie, Spukorte und Mysteriöses

psychiatrie-aufseher-halloween-kostuem-beisser-gefangener-psychopath-kostueme-overall-killerWie bereits in unserem vorherigen Beitrag wollen wir Ihnen heute drei weitere schaurige Museen präsentieren, bei denen einem wirklich angst und bange werden kann.

1. Im sogenannten Museum of the Holy Souls in Purgatory (zu deutsch etwa Museum der Gefangenen des Fegefeuers) in der römischen Kirche Chiesa del Sacro Cuore del Suffragio befinden sich neben einer Bibelsammlung und Gebetsbüchern außerdem Textilien, auf denen Abdrücke von Seelen, die im Fegefeuer brennen, zu sehen sind. Zum Beispiel will ein Mann die Handabdrücke seiner verstorbenen Frau, die in eine Nachthaube eingebrannt waren, wiedererkannt haben. Diese wirklich gespenstische Kleidersammlung geht auf den französischen Missionar Victor Jouët zurück, der beim Brand der kleinen Kirche eine gefangene Seele im Abbild der brennenden Altarwand gesehen haben will und daraufhin eine Sammlung zu diesem merkwürdigen Phänomen anlegte.

2. Etwas weniger mysteriös aber dafür nicht weniger verstörend wirkt die Pariser Anatomie-Ausstellung im Musée Dupuytren. Über 6000 makabere Exponate – von in Formaldehyd eingelegten Körperteilen und Organen über Wachsfiguren und Knochen bis hin zu anatomischen Zeichnungen und Instrumenten – sorgen beim Besucher für Gänsehaut. Die bizarren Ausstellungstücke gehen auf den französischen Chemiker Mathieu Orfila zurück und wurden erstmals im Jahre 1835 der Öffentlichkeit gezeigt.

3. Äußerst verstörend und definitv nicht für Kinder geeignet präsentiert sich das Glore Psychatric Museum in St. Joseph, im amerikanischen Bundesstaat Missouri. Hier wird dem geneigten Besucher die Geschichte der amerikanischen Psychiatrie präsentiert, welche gar bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht. Und diese Geschichte war bisweilen unheimlich grauenhaft für die damaligen Patienten solcher Einrichtungen. Unter den bizarren Exponaten finden sich solche unfassbaren Dinge wie ein Hamster-Laufrad, Wannen für Eisbäder und sogar ein kleiner elektrischer Stuhl. Außerdem findet man eine Reihe von Gegenständen, die von Insassen verschluckt wurden. Definitiv nichts für schwache Nerven.

Merken

Merken

Merken



Tags:
, , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?