Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Gruselige Technik

Die schlimmsten Horror-Experimente an Menschen Teil 5: Tests mit Uran und Plutonium

veröffentlicht am Januar 29, 2017 von Irres Irrlicht | abgelegt unter Erschreckende News, Gruselige Technik

Während Testreihen zu Handhabung und Auswirkung von Atombomben nutzten die USA auch Menschen als Versuchskaninchen, um die genaue Wirkung der Waffen zu bestimmen.

Im Manhattan Project wurde unter anderem an den Bomben geforscht, die später Hiroshima und Nagasaki zerstören sollten. Um deren Wirkungen zu untersuchen, wurden insgesamt 18 Menschen Plutoniuminjektionen verabreicht. Natürlich wussten die Personen zunächst nichts von ihrem Glück. Es handelte sich in allen Fällen um Leute, die wegen kleineren Verletzungen in Krankenhäusern in Chicago, Massachusetts und anderen Großstädten stationiert waren.

Ihnen wurden die Injektionen als Medikamente oder Behandlungen erklärt und sie willigten ein. Als man den Probanden mitteilte, was passiert war, kam jede Hilfe zu spät. Von den 18 Testpersonen lebten nur fünf länger als zwanzig Jahre nach der Injektion. Die Ärzte, die sich für die Taten bereiterklärten, wurden vom Staat mit Daten und anderen Informationen belohnt und man versprach ihnen, in jedem Fall straffrei davonzukommen.

Merken

Merken

Merken



Tags:
, , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Kommentare sind derzeit geschlossen.