Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Sonstiges von Angst bis Zombie

Die seltsamsten ungelösten Verbrechen – Teil 3

veröffentlicht am Februar 2, 2017 von Irres Irrlicht | abgelegt unter Sonstiges von Angst bis Zombie

James Riddle Hoffa, genannt „Jimmy“, war einer der bekanntesten amerikanischen Wirtschafts-Mafia-Bosse. Er machte es zu seiner Lebensaufgabe, sich für Arbeiterrechte einzusetzen und bereicherte sich ganz nebenbei an den dabei entstehenden Fonds. Er wurde mehrfach wegen Steuerhinterziehung und diverser Finanzgeschäfte angeklagt, schaffte es aber immer wieder, einen Freispruch oder Bewährung zu erwirken.

Die Kämpfe und Verstrickungen um die kriminellen Machenschaften von Hoffer wurden immer extremer und er verschwand am 30. Juli 1975 gegen 14:30 Uhr im Alter von 62 Jahren von dem Parkplatz des Restaurants Machus Red Fox in Bloomfield Hills, nördlich von Detroit. Er wurde beim Verlassen des Restaurants gesehen und Zeugen berichteten, er habe eine Weile auf dem Parkplatz gestanden und gewartet. Plötzlich sei er verschwunden gewesen. Er wurde sieben Jahre nach seinem Verschwinden am 30. Juli 1982 offiziell für tot erklärt.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Ermittlungsakten des FBI in seinem Fall auf etwa 70 Aktenbände mit insgesamt 16.000 Seiten angewachsen, sein schlussendlicher Tod konnte nie festgestellt werden.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken



Tags:
, , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Kommentare sind derzeit geschlossen.