Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Gruselgeschichten, Gruselige Ausflugsziele, Mysteriöse Ereignisse, Sonstiges von Angst bis Zombie, Spukorte und Mysteriöses

10 verfluchte Dörfer dieser Welt – 9. Voltri

veröffentlicht am März 25, 2017 von misanthrobeast | abgelegt unter Gruselgeschichten, Gruselige Ausflugsziele, Mysteriöse Ereignisse, Sonstiges von Angst bis Zombie, Spukorte und Mysteriöses

Um ein Spukhaus im italienischen Dorf Voltri soll es in unserem heutigen Beitrag aus der Reihe „10 verfluchte Dörfer dieser Welt“ gehen.

9. Voltri

Im kleinen italienischen Dorf Voltri, im der Region Ligurien, steht ein ominös aussehendes Haus neben einer gewundenen Straße. Das Haus mit dem Namen Ca’delle Anime, zu deutsch etwa Geisterhaus, diente ursprünglich mal als Gästehaus, das von einer Familie bewohnt und betrieben wurde, deren Mitglieder unter schweren psychischen Störungen litten. Sie töteten schlafende Gäste, indem sie schwere Möbelstücke auf diese warfen. Die Opfer mussten auf schreckliche Weise sterben. Sie wurden entweder zerquetscht oder erstickten qualvoll. Dann bestahlen die Mörder ihre Opfer und begruben die Leichen in einem eigens dafür geschaffenen Massengrab.

Seitdem gilt das Haus als eines der schlimmsten Spukhäuser in ganz Italien. Es heißt, dass das Gebäude von den rastlosen Geistern der getöteten Gäste heimgesucht wird. Die übernatürlichen Wesen bewegen Möbelstücke und werfen Geschirr runter, um auf sich aufmerksam zu machen. Außerdem wird von einem weiblichen Geist in Weiß berichtet, die nach ihrem Geliebten fragt. Es wird vermutet, dass ihr Verlobter eines der Opfer der verrückten Gasthausbesitzer geworden und nicht zu ihr zurückgekehrt war. Deshalb befindet sich ihr Geist immer noch auf der Suche nach ihm.

Lesen Sie im nächsten Beitrag über die tragischen Ereignisse im französischen Dorf Oradour-Sur-Glane.

Merken

Merken

Merken



Tags:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Kommentare sind derzeit geschlossen.