Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

10 Schrecken der Guillotine – 1. Die verpfuschte Hinrichtung

veröffentlicht am Mai 24, 2017 von misanthrobeast | abgelegt unter Erschreckende News, Sonstiges von Angst bis Zombie

Angefangen mit Guillotine-Ohrringen, die von modebewussten Damen getragen wurden, bis hin zu Guillotine Spielzeugen für Kinder: die sogenannte Witwe, wie man sie auch nannte, faszinierte und beängstigte die Öffentlichkeit. Die Menschen verlangten nach ihrem Einsatz doch waren auf der anderen Seite auch besorgt darüber, ob sie unnötige Schmerzen verursachte. Die Hinrichtungen mit der Guillotine waren eine Industrie wie keine zweite. Zehntausende Menschen kamen als Zuschauer und gaben eine Menge Geld in ortsansässigen Geschäften und Hotels aus. Diese schaurigen Events füllten die Taschen von vielen, die des Henkers genauso wie die der Taschendiebe auf den Straßen.
Doch die Exekutionen mit der zuverlässigen Köpfmaschine verliefen nicht immer so glatt, wie man sich das wünschte, und deshalb präsentieren wir euch in den nächsten 10 Beiträgen die Schrecken der Guillotine, die ihr so sicher noch nicht gekannt habt.

1. Die verpfuschte Hinrichtung

Es ist schon schlimm genug, dass man hingerichtet werden soll, doch jetzt stellt euch vor, wie ihr euch in diesen letzten Sekunden fühlen würdet, wenn die Verantwortlichen den Job total vermasselten. Genau dies passierte einem Mann namens Kenatra im Jahre 1905. Zugegeben, er war ein verurteilter Mörder, der im Gefängnis einen Mitinsassen getötet hatte. Doch der französische Präsident wollte ein Exempel an ihm statuieren und er hat im Endeffekt einen mehr als bleibenden Eindruck hinterlassen. Da der alte Henker gestorben war, wurde dieser durch einen neuen ersetzt. Doch der Neue war angesichts der über 1000 Zuschauer wohl nervös. Denn der erste Hieb mit dem Fallbeil skalpierte den Verurteilten nur. Beim zweiten Versuch blieb die Klinge auf dem Weg nach unten stecken. Erst beim dritten Versuch wurde der Kopf sauber abgetrennt, flog jedoch durch die Luft und landete ca. 1 Meter von der Leiche entfernt, statt in den dafür vorgesehenen Korb zu fallen. Die verpfuschte Hinrichtung dauerte ganze 15 Minuten.

Merken



Tags:
, , , , , , , , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Kommentare sind derzeit geschlossen.