Neueste
Kommentare

Skull Bullet

Sonstiges von Angst bis Zombie, Spukorte und Mysteriöses

Bigfoot – Die unheimlichsten Kreaturen aus Legenden, Sagen und Fabeln, Teil 2

veröffentlicht am März 13, 2019 von Jacqui the Ripper | abgelegt unter Sonstiges von Angst bis Zombie, Spukorte und Mysteriöses

Die unheimlichsten Kreaturen

 

Er ist riesengroß, sehr haarig und soll einem Affen nicht unähnlich sehen. Nein, die Rede ist nicht von Chewbacca, sondern von einem der größten sagenumwobenen Wesen Amerikas: Bigfoot!

 

Geschichtliches zu BigfootBigfoot Porträt

Beheimatet sein soll das Ungeheuer in den Gebirgen der USA und Kanadas. Aber auch in Texas gab es schon angebliche Sichtungen. Bereits in den 1850er Jahren gab es die ersten Berichte von Indianern in Nordkalifornien über diese Kreatur. Richtig Aufschwung bekam die Legende aber erst ab den 1930er Jahren, als der Trapper Albert Oswald berichtete, dass er im Jahr 1917 auf Jagd gewesen sei, als ihn nachts ein Ungeheuer aus dem Schlaf riss und Oswald über seine Schulter warf.

Seitdem tauchten immer wieder neue Foto- oder Videoaufnahmen auf, wie zum Beispiel aus dem Jahr 1967, als Roger Patterson und Robert Gimlin die wohl berühmteste Aufnahme von Bigfoot lieferten, die wir heute kennen: Auf einer 16mm-Filmkamera hielten die zwei das Wesen, das sie für Bigfoot hielten, auf verschwommenen und unklaren Bildern fest. Erst 30 Jahre später gestanden die Wissenschaftler, dass die Sichtung keinesfalls echt war, sondern ein kostümierter Mensch hinter dem Ungeheuer steckte.

 

Bigfoot in der Kryptozoologie

Menschen, die an Ungeheuer wie Bigfoot oder Nessie glauben, werden übrigens Kryptozoologen genannt. Mit manchen ihrer Entdeckungen behielten die Kryptozoologen, die bei Zoologen und Anthropologen im Übrigen nicht sehr anerkannt sind, allerdings Recht: Das Okapi und den Komodowaran, deren Existenz zunächst angezweifelt wurde, gibt es schließlich auch. Nur bei Bigfoot konnte eine eindeutige Existenz noch nicht nachgewiesen werden.

Es wird von den Kryptozoologen vermutet, dass Bigfoot von der ausgestorbenen Art des Gigantopithecus abstammt. Dieser soll vor 7-8 Millionen Jahren gelebt haben und manche Knochenfunde wurden sogar auf jünger als 2 Millionen Jahre geschätzt. Der Gigantopithecus war ein Riesenaffe und somit dem humanoiden Bigfoot, wie wir ihn uns vorstellen, sicher nicht unähnlich.

 

Bigfoot als Täuschung in der Dämmerung

Experten gehen aber davon aus, dass die angeblichen Bigfoot-Sichtungen auch auf Braun- oder Grizzlybären zurückgehen könnten, da diese auf zwei Beinen gehen können und so in der Dämmerung, in der sie in den USA und Kanada aktiv sind, irrtümlich für einen riesigen Affenmenschen gehalten werden konnten. Wenn man durch so eine Kreatur erschreckt wird, nimmt sich der Mensch vermutlich nur wenig Zeit, um zu überprüfen, ob es sich “nur” um einen Bären handelt und wird stattdessen schnell die Beine in die Hand nehmen.

Bigfoot ist auf jeden Fall so bekannt geworden, dass er Eingang in Medien wie Filme, Serien und sogar Computerspiele gefunden hat. Ein Schmankerl gibt es diesbezüglich auch zu den Star Wars-Filmen, womit wir nun wieder den Bogen zu Chewbacca spannen können: Wusstet ihr, dass während des Drehs von “Die Rückkehr der Jedi-Ritter” im Jahr 1983 zu Chewbacca-Schauspieler Peter Mayhew gesagt wurde, dass er nicht im Kostüm durch den Wald umherstreifen solle, damit er nicht für Bigfoot gehalten wird? Die Dreharbeiten fanden in den kalifornischen Redwoods statt und da hatte man die Sorge, dass Jäger ihn für Bigfoot halten könnten! Zum Glück ist offenbar nie etwas passiert 😉

 

Zu Teil 1: Das Ungeheuer von Loch Ness

Zu Teil 3: Dämonen

Zu Teil 4: Vampire

Zu Teil 5: Werwölfe

Zu Teil 6: Zombies

Zu Teil 7: Meerjungfrauen

Zu Teil 8: Wendigo

Zu Teil 9: Drachen

Zu Teil 10: Geister

Zu Teil 11: Hexen

Zu Teil 12: El Chupacabra

 



Tags:
, , , , , , , ,

Diesen Beitrag diskutieren

Zu diesem Beitrag wurden noch keine Kommentare verfasst. Warum schreibst Du nicht selbst einen? ;)

Beitrag kommentieren?